Absurder Tanz ums goldene Kalb

Musik fürs Hier und Heute, abseits von Neuheiten. TWEN fragte Profis nach ihren ganz privaten Vorlieben

[...]Albrecht Metzger dreht zur Zeit zusammen mit Heiner Goebbels einen Film für den WDR, einen Dokumentarfilm mit sichtbarer Musik". Heiner Goebbels spielte früher beim Soge- nannten Linksradikalen Blasor- chester in Frankfurt und macht ietzt zusammen mit Alfred Harth vielbeachtete Duo-Proiekte. Heiner schreibt Film-und Theatermusiken. Die Musik zu Metzgers Film wird zusammengesetzt aus „Synthesizer und Alltagsgeräuschen. Heiner Goebbels hört im Auto den Cassetten-Sampler, den die englische Insider—Zeitschrift ‚New Musical Express" zusammengestellt hat. Die Cassette mit Stücken von The Red Crayola, den Buzzcocks, Aztec Camera, Essential Logic usw. dokumentiert ‚die Rückkehr des Songs. Das lenkt beim Auto- fahren nicht so vom Verkehr ab." Zuhause hört Heiner das Album „God' von Rip, Rig & Panic Uhd die Solo-LP seines Freundes Conny Bauer, ein Posaunist aus
der DDR. Auf der LP erklingt zwar nur die unverstärkte Posaune, ohne Dämpfer oder Effekte, aber Heiner liebt Bauers „Klangreichtum und Fantasie, kombiniert mit etüdenhaften rhythmisch strenger Form”.
[...]

Michael O. R. Kröher
TWEN-Magazin (DE), 1 January 1982