Quer laufen und immer neu ansetzen

Heiner Goebbels zum 70. Geburtstag

[...]"Heiner Goebbels ist ein Künstler, der das Denken und Arbeiten in Sparten und Segmenten hinter sich gelassen hat. Schon 1984, als er für das
Hörstück „Verkommenes Ufer“ den Karl-Sczuka-Preis erhielt, sagte Laudator Helmut Heißenbüttel: „Erst wer mit ganzer Aufmerksamkeit dem zuhört, was
hier demonstriert wird, kann erkennen, dass der Fortgang der Künste nicht in neuen Ismen oder Stilkonzepten liegt, sondern in kombinatorischen Verfahren, die die volle Breite des Verfügbaren benutzen, die quer laufen und immer wieder neu ansetzen zu einer Summe, die für sich selbst steht.“ Ein präziser und weitsichtiger Blick auf ein enormes künstlerisches Potential,[...]

Hans-Jürgen Linke
Frankfurter Rundschau (DE), 17 August 2022