„And some people said and others said“

Diesen Herbst wurde in St. Petersburg erstmalig ein Stück des deutschen Komponisten und Regisseurs Heiner Goebbels gezeigt. Es gehörte zu den Hauptereignissen der Theaterolympiade. Maria Slojewa hat mit dem Regisseur über die Besonderheiten seiner Arbeit, die Wechselbeziehung zwischen Theater und Politik, den Glauben an die Kraft der Kunst und vieles andere gesprochen.

Die Premiere des Stücks „Everything that Happened and Would Happen“ wurde im letzten Jahr auf dem Manchester Internationalen Festival gezeigt. Es ist eine der wenigen Arbeiten von Heiner Goebbels, die sich auf nur einen Text bezieht, und zwar auf das Kultbuch „Europeana: Eine kurze Geschichte Europas im zwanzigsten Jahrhundert” von Patrik Ourednik. Auf der Bühne existieren 17 Tanzende und Musiker*innen gleichberechtigt mit Objekten und Szenographie; sie werden selbst zu einem Teil des Bühnenbilds, setzen aber „die Geschichte fort, so, als ob nichts gewesen wäre“.

Maria Sloeva
1 December 2019
https://www.goethe.de/ins/ru/de/kul/mag/21718106.html