Material des urbanen Lebens

Das Moskauer "Studio für Neue Musik" bringt neue Stadtphysiognomien zum Klingen

"...den Ton des Programms, das aus überwiegend russischen Erstaufführungen bestand gab der Satz „Surrogate" aus Heiner Goebbels' Suite für großes Orchester und Sampler "Surrogate Cities" mit Texten des irischen Autors Hugo Hamilton vor. Die mächtige rhythmisch zerklüftete Partitur, die Stadtpläne und Geräuschkulissen diverser Megametropolen von Berlin über Petersburg bis Tokyio verarbeitet will die Stadt als Text lesen und etwas von ihrer Mechanik und Architektur in Musik übersetzen. Das zu einem Klangkörper von 45 Musikern verstärkte Ensemble schien unter seinem Dirigenten Igor Dronow einen monströsen, maschinenhaft stöhnenden Organismus zum Klingen zu bringen. Die rockig tänzelnden Gedächtnisprotokolle eines umtriebigen Stadtnutzers beschwören mit zeitversetzten Ostinatofiguren von Klavierbäs- sen und Schlagzeug den harten Puls, mit dem fragmentierte Existenzen und Energieen aneinanderstoßen. Die Sopranistin Caroline Melzer gestaltete den Vokalpart über das notorische Gehetztsein, das die befreiende Stadtluft mit sich bringt, als virtuosen Wechsel zwischen Sprechstimme, Gesang und Atemgeräusch hauchfein zwischen fein melodramatischer und parodistischer Expression changiert.."

Kerstin Holm
Frankfurter Allgemeine Zeitung (DE), 26 October 2018