Lärm bringt Leben

Am Festival Unerhört zeigen Künstler, wie Krach zu Sound wird

Filmmusik ohne Film

Am Samstag an den gutbesuchten Unerhört-Konzerten in der Roten Fabrik gibt es im Auftritt des deutschen Pianisten Heiner Goebbels und des italienischen Baritonsaxofonisten Gianni Gebbia zunächst musikalische Klarheit. In ausladenden Fugen folgt das Duo einer ausgesteckten Dramaturgie, die es mit hitzigen Kaskaden aus tiefen Registern belebt und befeuert. Man denkt bei diesem Duo oft an eine Filmmusik ohne Film. Wobei der Sound durch hörspielartige Einsprengsel verfremdet wird: Einmal beherrscht eine folkloristische Melodie wie ein Sample das Zusammenspiel, ein andermal wird per Computer eine Gesangsstimme eingespeist. Und die Nebengeräusche werden so gesamplet und geloopt, dass sie als Geräuschkulisse eine Art negative Rahmung zur Musik schaffen.

Ueli Bernays
Neue Zürcher Zeitung (CH), 2 December 2019