Betörende Klangfragestellungen über zutiefst menschliche Gefühlsaggregate

Das Musiktheaterwerk "Liberté d'action" von Heiner Goebbels begeistert im Museumsquartier auch dank David Bennent

Ein perfektes Gesamtkunstwerk...."Wie eine kostbare Perlenkette reihen sich die einzelnen Juwele aneinander. Präzise und faszinierend. Nein, verstehen muss und soll man das Ganze nicht. Jedem Besucher steht es bei Goebbels frei, sich seinen eigenen Reim zu machen, sich seine eigene Geschichte zu erschaffen. Die Sprachschätze aber, sie bleiben. Sonst jedoch werden die Grenzen perfekt überwunden. Wort und Ton, Bild und Bühne, Licht und Dunkelheit, Darstellung und Publkumsrezeption verschmelzen zu einer Einheit, zu einem Gesamtkunstwerk, das mehr Fragen stellt, als Antworten gibt.
Ist das nicht auch eine Aufgabe der Kunst? Ja, wenn sie so aussieht, definitiv!"

Peter Jarolin
Kurier (AT), 5 June 2021