Neukölln zum Mitnehmen

All diese Neukölln-Fragmente philosophisch auf den Punkt bringt Heiner Goebbels’ wunderbare Installation auf der Gropius-Tour. Der Regisseur spielt auf einen Raum des buddhistischen Tempels Genko-An im japanischen Kyoto an, wo zwei unterschiedliche Fenster – ein quadratisches "window of confusion" und ein rundes "window of enlightenment" – den Blick auf ein- und denselben Garten freigeben. In Goebbels’ Installation steht man nacheinander an zwei Balkonfenstern in der obersten Etage eines Hochhauses, um das Geschehen aus zwei komplett unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten. Hier mehr zu verraten, würde das Konfusions- und Erleuchtungserlebnis allerdings beträchtlich schmälern.

7 June 2008