John Cage als Inspiration

Die Darmstädter Mathildenhöhe huldigt in der so ehrgeizigen wie brillanten Ausstellung „A House Full of Music“ der Verbindung von Kunst und Musik

Heiner Goebbels, Komponist und Intendant der Ruhrtriennale, schuf im historischen Wasserreservoir unterhalb des Gebäudes eine Klang- und
Videoinstallation, die im Rückblick auf die wechselvollen Beziehungen zwischen Musik und Kunst eine exemplarische Synthese versucht. In seinem von Cage, Gertrude Stein und buddhistischen Gedanken inspirierten „Genko-an 64287“ nutzt Goebbels die spiegelnden Wasserflächen, die
Akustik und die magische Wirkung der scheinbar uferlosen Kellergewölbe äußerst suggestiv: für ein atmosphärisches „Gesamtkunstwerk“, in dem sich Raum, Klang, Licht, Bewegung und Sprache in zwangloser Totalität verbinden. Wagner wäre begeistert gewesen – Klee sicher
auch.

CHRISTIAN WILDHAGEN
Frankfurter Allgemeine Zeitung (DE), 14 May 2012