The Horatian - Three Songs

Ensemble version, 1999

aus Surrogate Cities

Premiere: Nuernberg, Germany (1999)

Publisher: G.RICORDI & Co GmbH, Munich

The material is ancient, passed down to us by Livy and the subject of numerous plavs (from Corneille to Brecht) and operas (from Cimarosa to Mercadante): a civil-war-like conflict between two neighbouring cities, with battle to be done by two men on their behalf, to keep the lasses at a minimum. Although they are related (one is engaged to the other's sister}, when one of the Horatit􀀋 re­presenting Rome, defeats the Curiatius, fighting for Alba, he does not spare his life and hopes tobe rewarded for it at home by a triumphal reception. When his sister bursts into tears instead, he slays her. Now Rome has two men in one: a victor and a murderer. How is he to be dealt with? That is the principal question of Heiner Müller's adaptation.

Der Stoff ist uralt, von Livius überliefert und in zahlreichen Theaterstücken (von Corneille bis Brecht) und Opern (von Cimarosa bis Mercadante) bearbeitet: eine bürgerkriegsähnliche Auseinandersetzung zwischen zwei benachbarten Städten, die von zwei Männern stellvertretend geführt werden soll, um Kräfte zu sparen. Trotz ihrer Verwandtschaft (der eine ist der Schwester des anderen verlobt) besiegt der Horatier für Rom den Curiatier, der für Alba kämpft, verschont ihn nicht und hofft, dafür zu Hause gebührend gefeiert zu werden. Als seine Schwester stattdessen in Tränen ausbricht, ermordet er sie. Rom hat nun zwei Männer in einem: einen Sieger und einen Mörder. Wie damit umgehen? Das ist die hauptsächliche Fragestellung in Heiner Müllers Adaption.Susan Sontag berichtete Folgendes über Tragödie einer islamischen Frau eines Tschetniks im Balkankrieg: „…Ihr Sohn wurde kaltlächelnd ermordet, als sie sich entschieden weigerte, ihn an die Front gehen zu lassen und auch er sich wehrte. Einige Stunden später stürmte der zornige Ehemann, ganz dem Vorbild, das die "pesmes", die serbischen Heldengesänge, feiern, ins Haus und richtete, ohne den leblosen Körper seines Sohnes auch nur eines barmherzigen Blickes zu würdigen, die Frau hin – eine Beleidigung der Öffentlichkeit verlangt eine öffentliche Rache…"(Notizen aus Sarajevo, in: Frankfurter Rundschau, 23.8.93)Gesangsstimme durch Mikrophonierung verstärken. Besetzungsabweichungen sind möglich. Die Uraufführung der Ensemblefassung der Drei Horatier Songs fand am 8.9.2002 mit Jocelyn B. Smith und dem Ensemble Modern (Ltg. Jonathan Stockhammer) statt.Dwell Where the Dogs Dwell, den letzten der Drei Horatier-Songs, komponierte Heiner Goebbels bereits 1991 für Gail Gilmore in der mit Michael Simon gemeinsam am TAT produzierten Musiktheaterarbeit Römische Hunde.Für Surrogate Cities wurde Dwell Where the Dogs Dwell erstmals orchestriert.


Texts

100 brani (Review, it)
di musica classica da ascolatre una volta nella vita
2018, Nicola Campogrande

Past Dates

May 2016
Spoleto Festival, South Carolina, Charleston (USA)

April 2013
Theater Stralsund, Stralsund (Germany)

March 2013
Theater Greifswald, Greifswald (Germany)

Related Works

Surrogate
with words by Hugo Hamilton, 1994
Composition for Orchestra

Die Faust im Wappen
1994
Composition for Orchestra

In the Country of Last Things
with words by Paul Auster, 1994
Composition for Orchestra

D & C
1994
Composition for Orchestra

Surrogate Cities
1994
Composition for Orchestra

Samplersuite
Ensemble version, 1994
Composition for Ensemble

Surrogate
Ensemble version, 1994
Composition for Ensemble

In the Country of last things
Ensemble version, 1994
Composition for Ensemble

The Horatian - Three Songs
with words by Heiner Müller, 1994
Composition for Orchestra

Argia
Die Städte und die Toten 4, 1994
Composition for Orchestra

Suite for Sampler and Orchestra
from Surrogate Cities, 1994
Composition for Orchestra

Surrogate Cities
Heiner Goebbels/Junge Deutsche Philharmonie, 2000
CD

Surrogate Cities Venezia
2005
Music Theatre

The Italian Concerto
Heiner Goebbels, 2009
CD